Vorsatzschale

Fenster mit Vorsatzschale

Die Vorsatzschale aus einer hochwertigen Aluminiumlegierung wird außen auf die Fenster aufgeklipst und umgreift den Flügel- und Blendrahmen. Diese verleiht dem Fensterelement dauerhafte, witterungsbeständige Oberfläche, große Farbauswahl, sowie auch Pflegeleichtigkeit. Unter der Schale steckt jeweils ein anderer Kern: Kunststoff oder Holz.

Wandgestaltung mit Vorsatzschale

Eine Vorsatzschale ist eine Wandverkleidung, die vor einer tragenden Mauerkonstruktion gesetzt und mit dieser verbunden wird. Das kann aus optischen oder dämmtechnischen Gründen geschehen. Häufige Beispiele für Vorsatzschalen sind Klinkerverblendungen oder Holz-, Blech- oder Kunststoffverschalungen an Außenwänden.  Auch außen aufgebrachte Dämmmaterialien, die dann verputzt oder anders verkleidet werden, gelten als Vorsatzschale.

An Innenwänden kommen zum Beispiel Gipskarton- oder Holzpaneelverkleidungen, Verbundplatten oder Grobspanplatten zum Einsatz.



Mehr lesen

Visuelle Beurteilung von Rahmenmaterialien

FENSTERNORM arbeitet als Qualitätsanbieter strikt nach den neuen Qualitätsrichtlinien und...

Hinweise zu Antipanik-Türen und Fluchttürsysteme

Durch die europaweite Vereinheitlichung der Sicherheitsbestimmungen in Gebäuden aller Art, wurde auch der...

Das leisten Fenster heute

Es begann mit einem kleinen Windauge, es wuchs und wurde zu einem der wichtigsten Bauelemente überhaupt. Die...

DIN-Richtung bei Türen bestimmen

Die DIN-Richtung von Türen gibt die Öffnungsrichtung an. Eine Tür wird je nach Anschlag (Seite der...