Kondensation

Kondensation an Fensterflächen ist ein natürlicher Vorgang, wenn die Fensterfläche kälter ist als die umgebende Luft. Bei schlecht isolierenden, alten Fenstern tritt dies gewöhnlich innen auf, was dann im Winter früher zu den bekannten Eisblumen führte, wenn das Kondenswasser an den Fenstern sogar gefroren ist. Heute tritt Kondensation in manchen Fällen außen an den Fenstern auf, weil die Außenluft sich schneller erwärmt als die gut isolierte Fensterfläche. Kondensation außen ist unproblematisch, innen kann sie durch den Einbau von Fenstern mit besserem U-Wert vermieden werden. Eine Kondensation zwischen den Scheiben einer Mehrfachverglasung deutet auf eine Undichtigkeit der Verglasung hin. Die Fenster oder die Verglasung sollten ausgetauscht werden. Außerdem kann eine Kondensation an Wärmebrücken auftreten.


Mehr lesen

Visuelle Beurteilung von Rahmenmaterialien

FENSTERNORM arbeitet als Qualitätsanbieter strikt nach den neuen Qualitätsrichtlinien und...

Hinweise zu Antipanik-Türen und Fluchttürsysteme

Durch die europaweite Vereinheitlichung der Sicherheitsbestimmungen in Gebäuden aller Art, wurde auch der...

Das leisten Fenster heute

Es begann mit einem kleinen Windauge, es wuchs und wurde zu einem der wichtigsten Bauelemente überhaupt. Die...

DIN-Richtung bei Türen bestimmen

Die DIN-Richtung von Türen gibt die Öffnungsrichtung an. Eine Tür wird je nach Anschlag (Seite der...