Was ist das Beste? Aluminium -, Holz-, oder Kunststofffenster? Niedrige Fenster Preise sind ein wichtiger Faktor für den Fensterkauf. Aber für eine gute Isolierung zu zahlen lohnt sich auch auf jeden Fall, da die Fenster unter anderem für die Heizkosten zuständig sind.

Fenster sollen den Temperaturhaushalt in Gebäuden regeln. Also im Sommer die Hitze fernhalten und im Winter die Wärme innen behalten, sodass Heizkosten minimiert werden. Des Weiteren wird ein Feuchtigkeits-, Wind- und Lärmschutz gefordert und ein angenehmes Raumklima. Welche Fenster sind jetzt also die Besten und trotzdem günstig? Worauf muss man in Online Shop beim Bestellen achten?

holzfenster

Holz- und Kunststofffenster zur wirksamen Wärmedämmung

Für den Vergleich gilt es besonders auch auf das Material zu achten. Die Kunststofffenster bieten die beste Schutz gegen Wärme und Schall. Sie sind außerdem sehr langlebig, da sie über eine gute Formstabilität verfügen und unempfindlich gegen Wetterkorrosion, Abgase oder Säuren sind. Außerdem sind sie leicht zu reinigen, komplett recyclingfähig und günstig, weshalb Kunststoff der beliebteste Stoff  ist.

Die Wärmedämmung der Holzfenster ist ähnlich der Kunststofffenster. Hinzukommt die umweltfreundliche Art, da diese Fenster nur wenig Energie zur Herstellung verbrauchen und  einfach entsorgt werden können, sowie zu einer Minderung des Treibhausgases Kohlendioxid (CO2) beitragen. Außerdem bieten Holzfenster Behaglichkeit und Wärme im Haus, weshalb sich das Wohnklima verbessert. Lediglich der hohe Pflegebedarf wird den Holzfenstern zum Nachteil, da sie nicht so robust gegen Witterung sind.

aluminiumfenster

Aluminium- und Stahlfenster: Stabil

Aluminiumfenster sind besonders angesehen für ihre Stabilität, Witterungsbeständigkeit und Langlebigkeit. Für große Fenster eignet sich das feste Material gut, da es formbar ist. Außerdem erlangt man einen guten Einbruchschutz. Zudem lassen sie sich leicht pflegen und müssen nicht oft gewartet werden. Ein Nachteil ist der hohe Energieverbrauch bei der Produktion, weshalb Aluminiumfenster umweltschädlicher sind. Jedoch lassen sich zumindest 90 Prozent wiederverwerten. Aluminiumfenster Preise liegen auch in der oberen Hälfte.

Wenn man viel Anspruch an das Design setzt, sind Stahl- oder Edelstahlfenster von Vorteil. Sie verfügen über schmale, aber doch stabile Stahlprofile. Somit sind die Fensterkonstruktionen zwar filigran aber dennoch großformatig. Jedoch lässt die Geräusch- und Wärmedämmung zu wünschen übrig, weshalb sie nicht mehr so häufig verwendet werden, und eher als zusätzliches Material benutzt werden.

Daher sind Mischfenster eine gute Alternative. Sie können alle Vorteile miteinander verbinden. Oftmals wird zu Holz-Alufenstern gegriffen, die langlebiger und pflegeleichter sind als reine Holzfenster.