Wie romantisch: Ein gemütlicher Abend mit Freunden, Kerzenschein, ein geöffnetes Fenster. Plötzlich: Es zuckt und kratzt und schlägt. Nach der gemeinen Stechmücke! Oder der lästigen Fliege? Oder, oder … Schnell kann ein schöner Abend an lauen Sommernächten in Stress ausarten. Nein!tisch-stuhle-garten-insekten

Chemische Keulen aber sind weder für Haut noch Heim angesagt, dafür gibt es deutlich bessere Mittel. Ziel ist es doch, die kleinen stechenden und lästigen Insekten zu vertreiben und nicht zu töten. Am Bekanntesten und Gebräuchlichsten sind die sogenannten Insektengitter. Sie werden vor den Fenstern angebracht, um die Tiere daran zu hindern, in die Räume zu gelangen. In manchen Außen-Rollladen ist der Insektenschutz sogar schon integriert. Die Gitter bestehen entweder aus Textilgewebe oder aus Gitterdraht. Dabei sind diese heutzutage fast unsichtbar und garantieren so optimalen Durchblick.

einrichtung-moebel-insektenschutzAllergiker können sich sogar zwischen verschiedenen Pollenschutz-Geweben entscheiden. So kommen zwar keine Insekten mehr herein, aber man hat dennoch ausreichend Luft zum Atmen. Auch der Helligkeit wird kein Abbruch getan. Egal, wie häufig man die Fenster öffnet, heute gibt es für fast jede Fensterform und jeden Geldbeutel die passenden Insektenschutzgitter. Meist haben sie ein zeitloses, dezentes Design und fügen sich so harmonisch in das Wohnambiente ein. Sie sind einfach zu montieren und überzeugen durch ihre Langlebigkeit. Entscheiden muss man sich nur noch zwischen einer Rahmen- oder einer Klettbefestigung. Insektenschutzgitter mit Spannrahmen zum Beispiel eignen sich perfekt für alle Holz-, Kunststoff- oder Aluminiumfenster. Sie sind robust und witterungsbeständig und für anspruchslosere Fenster wie Toilette oder Abstellkammer optimal.

insektenschutz-netz-fensterBei stark frequentierten Fenstern eignen sich Drehrahmen, die ein einfaches Öffnen und Schließen ermöglichen. Mehr Flexibilität und Sicherheit an den Fenstern bieten bewegliche Insektenschutzgitter in Form von Rollos. Sie stehen immer zur Verfügung, wann immer man es braucht. Man muss es nur, wie jedes gewöhnliche Rollo, nach oben oder unten ziehen. Selbst für Dachfenster gibt es bereits überzeugende Lösungen.  Hier werden die Rollos innen angebracht und ermöglichen so ein einfaches Öffnen und Schließen. Beim Reinigen der Fenster wird das Rollo mit wenigen Handgriffen entfernt, so dass das Fenster durchgeschwenkt werden kann.

Egal, ob Fliegengitter oder Rollo, egal ob Rahmen oder Klettbefestigung – mit einem Insektenschutz für das Fenster kann man den Sommer genießen und lässt trotzdem den Insekten ihre Daseinsberechtigung in der Natur. Zudem spart man Geld und Atem für die chemischen Mittel im eigenen Haus.