Jeder der sich mit der Anschaffung neuer Fenster / Türen oder deren Verglasung beschäftigt kommt, früher oder später an den Punkt, an dem er sich fragt: „Brauche ich Schallschutzfenster?

 

new-york-fenster-jalousienViele Häuser und Wohnungen befinden sich in der heutigen Zeit in der Nähe von Lärmquellen wie Straßen, Industrie oder gar Flughäfen. Nicht zu unterschätzen ist auch der erhöhte Lärmpegel in Innenstadtbereichen. Oftmals sind diese zwar als Fußgängerzonen ausgewiesen, jedoch finden häufig genau dort Veranstaltungen wie Künstlermärkte, Altstadtfeste oder Kirchweihen statt. Nicht nur dann ist es beruhigend diesen Lärm sicher aus der Wohnung oder zumindest aus den Ruhezonen der Wohnung wie Schlaf- oder Wohnzimmer heraushalten zu können. Während Außenmauern im Normalfall eine gute Schalldämmung darstellen, sind normale, doppelverglaste Fenster vergleichweise gute Schallleiter. Dies kann schnell dazu führen, dass man sich im eigentlich perfekten Heim doch nicht Recht wohlfühlen kann.

fenster-strasse-drausendAbhilfe schafft in diesem Fall der Tausch der Standardfenster, bzw. der Standardverglasung durch so genannte Schallschutzfenster. Diese zeigen eine je nach Schallschutzklasse eine deutlich verringerte Schallleitung. Dadurch wird der Lärm weder von außen nach innen noch umgekehrt transportiert oder zumindest stark verringert.

Der Tausch der Fenster durch solch einer höheren Schallschutzklasse ist jedoch nicht nur für Eigenheim- oder Eigentumswohnungsbesitzer von Interesse. Vielfach wird auch ein Vermieter dem Fensterwechsel zustimmen, so lange man sich über die Verteilung der Kosten einig wird, da dies eine für ihn günstige Verbesserung seiner Mietsache mit sich bringt. Bei einem Eigenheim kann vor allem das „Innenhalten“ von Lärm zu einem verbesserten Verhältnis zu den Nachbarn führen, wenn man auf den Genuss von z.B. lauter Musik nicht verzichten möchte.

schallschutzfenster-weise-fensterrahmenSchallschutzfenster gibt es in den verschiedensten Ausführungen, Materialien und so genannten Schallschutzklassen. Dabei unterscheidet man heutzutage die Schallschutzklassen 1 bis 6, wobei die Klasse 6 die Schallweitergabe am effizientesten verhindert. Normale Doppelverglasungen schaffen meist eine Schalldämmleistung von etwa 30 dB, was gleichzeitig der Schallschutzklasse 1 entspricht. Jeder weitere Erhöhung der Klasse dämmt etwa 5 dB mehr (also 2 ca. 35 dB, 3 ca. 40 dB, 4 ca. 45 dB, 5 ca. 50 dB und 6 darüber). Die Preise von Schallschutzfenster der Klasse 3 liegen in etwa um 25-30% über das vergleichbare Fenster. Auch hier gilt: spezielle Materialien, welche oft für Schallschutzfenster eingesetzt werden, verschiedene Modelle und Größen bestimmen den letztendlich zu zahlenden Preis. Da jedoch die Stückzahl verkaufter Schallschutzfenster in den letzten Jahren stetig gestiegen ist, können diese heutzutage zu vergleichweise günstigen Preisen erstanden werden. Obendrein fördern auch verschiedene Städte unter bestimmten Vorraussetzungen den Einbau dieser modernen Fenstertechnik.

fenster-strassenlaerm-new-yorkEine Maßnahme zum Fenstertausch wird vor allem dann interessant, wenn man den Einbau von Schallschutzfenstern mit dem Wechsel der Fenstertechnik (Holz-/ Kunststoff- / Aluminiumfenster) und eventuellen weiterführenden Maßnahmen wie den professionellen Einbau von Jalousien, Rollläden oder einem Insektenschutz verbindet.

Sicher ist Eins – Nach dem Einbau der richtigen, modernen Schallschutzfenster können sie ihre wohlverdiente Ruhe genießen.