Hier setzen wir mit den PVC-Fenstern mit Doppelverglasung fort:

2. Minimierung der Wärmeübertragung
doppelvergalsung-infografikIn diesem Abschnitt wirst du lernen wie zu viel Wärmeübertragung über das Fenster verhindert werden kann. Bei einer Doppelverglasung werden grundsätzlich zwei Glasscheiben eng zusammen geklebt, so dass die Wärme “stärker arbeiten” muss, um das Glas zu überwinden. Das bedeutet, dass weniger Wärme verloren geht. Mit einer sehr dünnen Schicht zwischen den Glasscheiben, bei der der Raum zwischen den Scheiben zwischen 12 mm und 20 mm breit ist und die mit einem speziellen Gas namens “Argon” gefüllt ist, erhöht man die Wirksamkeit dieser doppelt-verglasten Fenstern noch mehr und verhindert auch Kondenswasser-Bildung zwischen den Glasscheiben. Die  Verwendung von Low-e auf der Außenseite des Fensters kann die Wärmeabstrahlung noch weiter reduzieren. Emissionsarmes Glas ist mit einer dünnen Schicht aus Metalloxid beschichtet, die die Aufnahme von Sonnenwärme und Licht begünstigt, aber gleichzeitig den Wärmeverlust verringert.

3. Was ist PVC?
trocal_70_fensternormPVC gewinnt bei Bauherren immer mehr an Beliebtheit, wenn es um die Fensterinstallation im Hause geht. Es ist nicht metallisch, was bedeutet, dass die Wärmeaufnahme des Fensterrahmens nicht so hoch ist wie bei Aluminium oder einer anderen metallischen Legierung. Bei Bauherren ist es vor allem wegen der Vielseitigkeit, guten Langzeiteigenschaften und Leichtigkeit beliebt, ohne dabei Kompromisse bei der Robustheit eingehen zu müssen. In Bezug auf, wie viel es tatsächlich dazu beiträgt Ihre Fenster warm zu halten, ist der Effekt vernachlässigbar. Solange jedoch die Möglichkeit besteht PVC-Material zu verwenden, ist es oft für die Bauherren von Vorteil.

Hoffentlich hilft dies Ihnen zu verstehen, was PVC-Fenster mit Doppelverglasung sind. Wenn Sie über einen Neubau oder einen Austausch nachdenken, kontaktieren Sie bitte Fensternorm, die Spezialisten für Kunststoff-Fenster in Österreich.