Wenn man Fenster katalogisieren möchte, kann man das am ehesten nach einigen speziellen Funktionen tun.

Fensterarten können nach Bauart, Material, Einsatzort oder Funktion unterschieden werden, wobei jegliche Kombination von 2 oder mehr Varianten denkbar und möglich sind.

Zuerst schauen wir uns die Materialien an, aus dem das Fensterelement, neben dem Glasanteil, besteht.holzfenster-in-dem-wohnzimmer Da hätten wir zuerst den Klassiker, das Holzfenster. Holz ist das älteste Material, das beim Fensterbau benutzt wird. Daneben haben wir das Alu-Fenster, das durch seine Leichtigkeit gegenüber dem Vorgänger besticht. Speziell für größere Flächen ist dieses Trägermaterial vorteilhaft. Das Alu- Holzfenster vereint die Strapazierfähigkeit des Aluminiums mit der Stabilität eines Fensters aus Holz.

geoaffnete-kunststofffensterDas Kunststofffenster ist ein Allroundfenster, das sehr leicht einzusetzen ist und hohe Dämm- und Schallschutzwerte mitbringt. Für Neubauten quasi alternativlos, wenn man dem reinen Aspekt der Wärmeisolierung betrachtet. Bei diesen Fenstern werden häufig im Inneren des Rahmens oder der Flügel Verstärkungen aus Aluminium, Stahl oder aus glasfaserverstärktem Kunststoff benutzt, um die Stabilität zu erhöhen.

Vereinzelt werden auch Stahlfenster eingesetzt, dies meist an Stellen, wo ein Wärme- oder Schallschutz nicht zwingend erforderlich ist, jedoch hohe Beanspruchung erwartet wird.

Man kann sich auch am Einbauort des jeweiligen Fensters orientieren.kellerfenster-aus-kunststoff Ein Kellerfenster wird beispielsweise immer unterhalb des Erdgeschosses eingebaut, dies kann allerdings Ausmaße einer Luke oder eines regulären Standartfensters benötigen, auch ist das Material nach Einzelfall zu wählen. Ein Außenfenster in der Außenwand ist wohl der am häufigsten anzutreffende Fall. Eine Sonderform dieser sind die so genannten Eckfenster, wobei es sich um Erkerfenster handelt bei denen die Scheiben rahmenlos über Eck zusammenstoßen.dachfenster-von-kunststoff Ein Dachfenster wird liegend oder stehend in die Dachkonstruktion eingesetzt. Sie werden hauptsächlich für zusätzlichen Lichteinlass benutzt.

Eine weitere Form ist das Fassadenanschlussfenster, bei dem ein Dachfenster mit einem direkt anschließenden Fenster in der Fassade kombiniert wird. Eine Beschattung dieses Fenstertyps ist nur von innen möglich, oder man plant diese bereits bei der eigentlich Fensterkonstruktion mit ein. Auch gibt es noch die Innenfenster, wie sie zwischen zwei Räumen bestehen können.

Eine weitere klare Einteilung lässt sich nach dem jeweiligen Verwendungszweck erstellen.

Das Schallschutzfenster hat seine Hauptfunktion in der Geräuschminderung, meist aus dickem dreischichtigem Glas bestehend.schlafschutzfenster-im-schlafzimmer-auf-der-laerme-strasse

Ein Passivhausfenster erfüllt die strengsten Normen in Hinsicht auf Wärme- und Schallschutz, sie dürfen einen Uw-Wert von 0,8 W/(K+m2) oder besser haben.

Wärmeschutzfenster bestehen meist aus einer Scheibe mit einer stark reflektierenden Beschichtung, wie Metallbedampfung.

Sonnenschutzfenster können durch das nachträgliche Aufbringen einer Sonnenschutzfolie erreicht werden. Eine andere form ist der Einsatz so genannter schaltbarer Gläser.

Als letztes sei hier noch das Sicherheitsfenster erwähnt, welches beispielsweise Richtlinien der Ein- und Durchbruchssicherheit genügen muss oder einen speziellen Feuerwiderstand aufweisen sollte.