Nicht nur die Wahl der eigentlichen Fensterverglasung, sondern auch die Wahl des Materials für den Fensterrahmen spielt beim Kauf von Fenstern eine wichtige Rolle. Meistens werden für moderne Fenster drei Materialien verwendet. So kennt man Holzfenster, Aluminiumfenster und Kunststofffenster. Alle diese Materialien zeigen unterschiedliche Eigenschaften in Bezug auf Stabilität und Festigkeit, Wärmeleitung, Einbruchsicherheit und Pflegebedürftigkeit.holz-aluminium-fenster

Früher waren vor allem Holzfenster weit verbreitet, da dieses Material einfach verfügbar war und sich hervorragend verarbeiten lässt. Weiterhin zeigen Holzfenster einen hervorragenden u-Wert (sprich eine geringe Wärmeleitung), eine gute Einbruchssicherheit, aber auch gute Schalldämmungseigenschaften. Viele Bauherren legen weiterhin Wert auf den Umweltaspekt, der bei der Verwendung einheimischer Hölzer ebenfalls für den Einbau von Holzfenstern spricht. Holzfenster sind zudem sehr langlebig, dabei sollte jedoch nicht vergessen werden, dass diese Fensterart einen vergleichsweise hohen Pflegeaufwand bedingt.

Größter Beliebtheit erfreuen sich Kunststofffenster, welche gleichzeitig die preisgünstigste Rahmenvariante darstellen. Sie sind ähnlich langlebig wie Holzfenster, haben jedoch dafür einen mittleren Pflegeaufwand. Dafür muss man jedoch leichte Abstriche bei Lärmschutz und u-Wert machen. Je nach Konstruktion des Rahmens ist zudem die Sicherheit eines reinen Kunststofffensters geringer als die eine ca. 40-50% teureren Holzfensters.fenster-kissen-zuhause

Aluminiumfenster hingegen haben eine gute Wärme- und Schalldämmung, bei guter Konstruktion eine vergleichbare Sicherheit zu Holzfenstern und einen besonders niedrigen Pflegeaufwand. Der Preis dieser Fensterart bewegt sich im Rahmen eines baugleichen Holzfensters.

Ein vergleichsweise neuer Trend ist die Kombination dieser Materialien zu einer neuen Rahmenart. Dabei kennt man Aluminium-Kunststoff- und Holz-Aluminium-Fenster.

Die Kombinationen vereinen die Rahmeneigenschaften von Aluminium mit den positiven Eigenschaften von Kunststoff. Im Falle der Kombination von kunsstoffenster-weisse-waende-stuehle-un-tischAluminium mit verschiedenen Kunststoffen kann man zum Beispiel den extrem geringen Pflegeaufwand von Aluminiumrahmen auf Kunststoffrahmen übertragen. Das resultiert zum Beispiel in einer höheren UV-Beständigkeit und flexibleren Gestaltungsmöglichkeiten – schließlich soll ein Fenster nicht nur funktional sondern auch schön anzusehen sein. Die Preise solcher Fenster liegen dabei nur wenig über denen von Kunststofffenstern und noch unter denen von einfachen Holzfenstern.

Besonders attraktiv, aber leider auch die vergleichsweise teuerste Variante ist die Kombination von Holz und Aluminium zu Holz-Aluminiumfenstern. holz-fenster-einrichtung-schoener-ansichtSo muss man mit 70-90% höheren Kosten im Vergleich zu den einfachsten Kunststofffenstern rechnen. Dafür bekommt man das beste, universelle Fenster, welche heutzutage verkauft wird. Sie zeigen beste Wärmeisolationseigenschaften und eignen sich daher besonders für umweltbewusste Neubauten und Sanierungen. Holz-Aluminiumfenster sind zudem besonders langlebig bei geringem Pflegeaufwand. Durch die Verwendung dieser beiden Werkstoffe lassen sich zudem Fenster bauen, welche hohen Einbruchsicherheitsklassen erreichen. Des Weiteren ist ihr Schallschutz vergleichbar mit Holzfensterrahmen.