Total: € 0,00
 

DIN

Die DIN-Normen sind ein vom Deutschen Institut für Normung erarbeiteter freiwilliger Standard und nicht unmittelbar verpflichtend. Diese Empfehlungen basieren auf Untersuchungsergebnissen aus Technik, Wissenschaft und Erfahrungen und sorgen für einen Abbau von technischen Handelshemmnissen. Aufgrund der europaweiten Angleichung von Normen erfolgen immer wieder Überarbeitungen oder Erneuerungen, auch im Fenstersektor.

Die deutsche Normungspolitik ist international ausgerichtet. Nur durch die Arbeit bei DIN bekommen die deutschen Experten Zugang zu Entscheidungsprozessen in den übernationalen Normungsgremien.

Auf internationaler Ebene erarbeitete Standards sind zum Beispiel ISO-Normen oder die europäischen Normen EN.

In dem folgenden Abschnitt werden nur einige DIN-Normen aufgelistet, die in den Produktbeschreibungen auf der Internetseite von Fensternorm GmbH zu finden sind:

-     DIN EN 673 - Glas im Bauwesen – Bestimmung des Wärmedurchgangskoeffzienten (U-Wert) – Berechnungsverfahren

-     DIN EN 410 - Glas im Bauwesen - Bestimmung der lichttechnischen und strahlungsphysikalischen Kenngrößen von Verglasungen

-     DIN EN ISO 10077 - Wärmetechnisches Verhalten von Fenstern, Türen und Abschlüssen - Berechnung des Wärmedurchgangskoeffizienten

-     DIN EN 1627- Türen, Fenster, Vorhangfassaden, Gitterelemente und Abschlüsse - Einbruchhemmung - Anforderungen und Klassifizierung

-     DIN EN 13501-1- Klassifizierung von Bauprodukten und Bauarten zu ihrem Brandverhalten

-     DIN EN 1627 - Türen, Fenster, Vorhangfassaden, Gitterelemente und Abschlüsse - Einbruchhemmung - Anforderungen und Klassifizierung